Ansprache der litauischen Präsidentin Dalia Grybauskaitė anlässlich des 4. Jahresforums der Strategie für den Ostseeraum

12 November 2013, Erneuert, 10:25 EET
  • RSS
  • Print
Loading...
autor: Dž. G. Barysaitė

Meine Damen und Herren,

Herzlich willkommen in Vilnius zum 4. Jahresforum der Strategie für den Ostseeraum. Dies ist eine der wichtigsten Veranstaltungen des litauischen EU-Ratsvorsitzes.

Die EU-Strategie für den Ostseeraum steht für eine neue Phase der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit sowohl im Ostseeraum als auch in der Europäischen Union überhaupt.

Vor vier Jahren hat der Europäische Rat als Ziel der EU-Strategie für die Ostseeregion bestätigt, die dringenden Umweltprobleme in der Ostsee-Region zu lösen, um zum wirtschaftlichen Erfolg und dem sozialen und territorialen Zusammenhalt in der Region beizutragen und die Wettbewerbsfähigkeit der EU zu steigern:

  • Anschluss unserer Region über Energie-und Verkehrsverbindungen um die Trennung des Baltikums von den europäischen Energie- und Verkehrsnetzen aufzuheben.
  • Zusätzliche Bemühungen, die Umweltzerstörung in einem der weltweit verkehrsreichsten Meere, der Ostsee - zu steuern und die Umweltsituation zu verbessern.

Für Litauen sind Fortschritte im Energiesektor besonders wichtig. Daher freue ich mich, dass die Europäische Union in den letzten Jahren nicht nur eine strategische Entscheidung in diesem Bereich getroffen, sondern auch erhebliche Fortschritte bei der Umsetzung gemacht hat:

  • Vollendung des EU-Energiebinnenmarktes für Energie bis 2014
  • Beseitigung aller "Energie-Inseln" in Europa bis zum Jahr 2015
  • Steigerung der Energieeffizienz und verbesserte Koordination der EU-Energieaußenpolitik

Ich begrüße die jüngste Entscheidung der Europäischen Kommission, 15 Energie-Projekte in den baltischen Staaten (6 davon aus Litauen) als Vorhaben von gemeinsamem europäischen Interesse anzuerkennen und wünsche mir, dass sie schnell implementiert werden können.

In den vergangenen vier Jahren haben wir allerdings auch gelernt, dass es noch Raum für Verbesserungen gibt.

Daher ist es wichtig, dass die zuständigen Ministerien und politischen Entscheidungsträger mehr Verantwortung für das Erreichen der Ziele übernehmen, indem sie politische Unterstützung und Fördermöglichkeiten für Projekte und Initiativen verstärken.

Meine Damen und Herren,

Ich freue mich darüber, dass sich die in den vergangenen vier Jahren von der Europäischen Union verabschiedete Strategie für die baltische Region nicht nur für die Region selbst, sondern auch für andere Regionen und die EU als Ganzes als wertvoll und wichtig erwiesen hat.

  • Sie hat die regionale Integration gestärkt, dazu beigetragen, finanzielle und personelle Ressourcen für gemeinsame Ziele und eine Verbesserung der Beziehungen nicht nur unter den Staatsbeamten zu mobilisieren, sondern auch bei NGOs, in der Wissenschaft, der Privatwirtschaft und bei lokalen Behörden.
  • Sie hat andere wichtige Ideen und Initiativen zur Stärkung der Zusammenarbeit in nicht durch die Strategie abgedeckten Bereichen angeregt, zum Beispiel den Weisen-Bericht für die Stärkung des Dialogs und der Zusammenarbeit in den Bereichen Außenpolitik, Sicherheit und Verteidigung zwischen den Nordländern und dem Baltikum.

Daher fordere ich Sie auf offen zu diskutieren, welche Maßnahmen im Ostseeraum als nachhaltiges Wachstumsmodell ergriffen werden müssen, das dazu beiträgt, ein sicheres und wohlhabendes Leben für alle Europäer zu erschaffen.

Ich wünsche Ihnen eine interessante und fruchtbare Diskussion.

Alle notieren

Suche nach Politikbereichen

  • Allgemeine Angelegenheiten (RAA)
  • Auswärtige Angelegenheiten (RAB)
  • Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN)
  • Justiz und Inneres (JI)
  • Beschäftigung, Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz (EPSCO)
  • Wettbewerbsfähigkeit (COMPET)
  • Verkehr, Telekommunikation und Energie (TTE)
  • Landwirtschaft und Fischerei (AGRI)
  • Umwelt (ENVI)
  • Bildung, Jugend, Kultur und Sport (BJKS)

Veranstaltungen

Suche Alle Veranstaltungen
Bisherig Andere
Dezember 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30
8
14
15
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01 02 03 04 05

Nachrichten bestellen

Über Abonnement