Litauens Ratspräsidentschaft wird feielrich markiert durch ein Konzert im Renommiertesten Konzertsaal von Brüssel

11 September 2013, Erneuert, 18:03 EET
  • RSS
  • Print
Loading...
autor: ITAR-TASS/Scanpix

Am 12. September wird im renommierten Zentrum für visuelle Kunst in Brüssel BOZAR symphonische Musik und Vokalmusik von litauischen Interpreten erklingen. Die Besucher können die weltbekannte Opernsolistin Violeta Urmana und das Litauische staatliche Symphonieorchester (LNSO) unter der Leitung von Maestro Modestas Pitrėnas hören. Das Konzert gilt als wichtigste Veranstaltung innerhalb des in Belgien präsentierten Kulturprogramms während der litauischen Rats-Präsidentschaft.

Unter den Gästen des in das Programm des populäre Musikfestival KLARA einbezogene Konzert werden die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaitė und der belgische König Philippe, der litauische Kulturminister Šarūnas Birutis, Mitglieder des Europaparlaments, EU-Kommissare, Leiter von litauischen und EU-Institutionen, belgische Regierungsbeamte, Diplomaten und Festivalbesucher sein. Der größte Konzertsaal im BOZAR bietet Platz für über 2.000 Besucher. Der belgische Radiosender Klara wird das Konzert live übertragen.

 „Die Vorbereitungen haben sich über mehrere Jahre hingezogen und wir freuen uns, dass wir anlässlich der litauischen Rats-Präsidentschaft litauische Kultur auf allerhöchstem Niveau präsentieren können“, sagte der Kulturminister Šarūnas Birutis.

Dem Minister zufolge steht Litauen erstmalig dem Rat der Europäischen Union vor und betrachtet dies als besonders verantwortungsvolle Aufgabe. Der Minister unterstrich aber auch, dass dies eine hervorragende Gelegenheit ist, Europa litauische Künstler und herausragende Kulturphänomene vorzustellen.

Das Litauische staatliche Symphonieorchester ist das erste litauische Orchester, das im BOZAR spielen wird. Nach den Worten des Ministers ist das eine Gelegenheit, von der viele Musiker träumen.

Das Konzert ist die Krönung der langjährigen Zusammenarbeit zwischen der Litauischen Nationalphilharmonie und der Ständigen Vertretung Litauens in der Europäischen Union mit ihren Partnern in Brüssel.

Der Programm von V. Urmana und dem Orchester war bereits Anfang des Sommers im Litauischen staatliche Opern- und Ballettheater zum Auftakt des 17. Vilnius-Festivals zu hören.

„Wir haben ein schönes Programm mit vielen Raffinessen ausgearbeitet. Das Konzert in Brüssel wird ohne Zweifel noch eindrucksvoller als in Vilnius sein, da das Orchester ohne Unterlass geprobt und sich in die Werke noch weiter vertieft hat“, sagte der Dirigent Modestas Pitrėnas.

Im ersten Teil des Konzerts werden die symphonische Dichtung „Im Wald“ von M.K. Čiurlionis und der Zyklus für Frauenstimme „Fünf Gedichte von Mathilde Wesendonck“ dargeboten. Nach der Pause erklingen die Sieglinde-Arie aus R. Wagners Oper „Die Walküre“, die symphonische Dichtung „Tod und Verklärung“ von Richard Strauß und zum Schluss Präludium und Isoldes Tod aus der Wagner-Oper „Tristan und Isolde“.

12. September um 11 Uhr gibt es in den Räumen, in denen das Konzert stattfinden wird, eine Pressekonferenz. Anwesend sein werden der litauische Kulturminister Šarūnas Birutis, Violeta Urmana sowie die Generaldirektorin des Litauischen Nationalphilharmonie Rita Prusevičienė.

Verbundene Nachrichten

Alle notieren

Suche nach Politikbereichen

  • Allgemeine Angelegenheiten (RAA)
  • Auswärtige Angelegenheiten (RAB)
  • Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN)
  • Justiz und Inneres (JI)
  • Beschäftigung, Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz (EPSCO)
  • Wettbewerbsfähigkeit (COMPET)
  • Verkehr, Telekommunikation und Energie (TTE)
  • Landwirtschaft und Fischerei (AGRI)
  • Umwelt (ENVI)
  • Bildung, Jugend, Kultur und Sport (BJKS)

Veranstaltungen

Suche Alle Veranstaltungen
Bisherig Andere
Dezember 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30
8
14
15
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01 02 03 04 05

Nachrichten bestellen

Über Abonnement