Internationale Konferenz für Architektur im Dienst des Menschen

13 September 2013, Erneuert, 12:35 EET
  • RSS
  • Print
Loading...
autor: 15min./Scanpix

Auf der internationalen Architekturkonferenz „Das öffentliche Interesse in der Architektur“ in der Stadtverwaltung Vilnius sollen die Beteiligung der Öffentlichkeit und die Vertretung ihrer Interessen beim Entwickeln architektonischer Qualität sowie die Rolle der Architektur in sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Prozessen thematisiert werden.

„Architektur gehört zu den wichtigsten und langlebigsten Ergebnissen menschlicher kultureller Leistungen. In ihr spiegelt sich die ästhetische, künstlerische, wirtschaftliche, wissenschaftliche, technische, politische und ideologische Evolution menschlicher Gemeinschaften wieder“, sagte der Umweltminister Valentinas Mazuronis anlässlich der Eröffnung. Der Minister, selbst Architekt, merkte an, dass die Menschen ihre Aufmerksamkeit zunehmend mehr auf Umweltqualität, Umweltschutz und die maßvolle Nutzung von Ressourcen richten. Dadurch bedingt stellen sie auch an die Architektur fortwährend höhere Anforderungen und erwarten, dass diese der Umwelt möglichst geringe Schäden zufügt. Daher ist es wichtig, so der Minister, die öffentliche Propagierung von Architektur und das gesellschaftliche Architekturverständnis zu stärken. Architektur muss sich an alle Mitglieder der Öffentlichkeit wenden.

Wirtschafts-, Architektur- und Politikexperten aus Großbritannien, Belgien und Frankreich, darunter unter anderem die Partnerin das dänische Architekturbüros „Gehl Architects“ Ewa Westermark, der Gründer von „Crimson architectural historians“ Wouter Vanstiphout sowie der Architekturhistoriker und ehemalige Leiter des Niederländischen Architekturinstituts Ole Bouman, tauschten ihre Ansichten über die Position der Architektenzunft im globalen Kontext sowie Perspektiven der Regulierung und qualitativen Verbesserung der Architektur in Europa aus.

Gäste aus Estland, Slowenien, Holland und natürlich auch aus dem Gastgeberland Litauen präsentierten die gelungensten Beispiele von Verbesserung der Umwelt unter Berücksichtigung des öffentlichen Interesses sowie verschiedene Modelle der Zusammenarbeit zwischen Architekten, Öffentlichkeit, anderen Fachleuten, Unternehmen und Behörden. Den Konferenzteilnehmern wurde außerdem eine Initiative des Litauischen Architektenverbandes vorgestellt und bezugnehmend auf das Umweltministerium die Architekturpolitik für Litauen für die Programmperiode 2014-2020 vorbereitet.

Zum Abschluss der Konferenz begeben sich die Teilnehmer nach Kaunas in der Žalgiris-Arena zur Eröffnung einer Ausstellung von Arbeiten, die mit dem renommierten europäischen Architekturpreis „Mies van der Rohe“ ausgezeichnet wurden. Am Samstag lädt der Litauische Architektenverband zur Generalversammlung des Europäischen Forums für Architekturpolitik EFAP ein.

Die Konferenz unter der Schirmherrschaft des Umweltministeriums wurde in die Liste der offiziellen Veranstaltungen des litauischen EU-Vorsitzes einbezogen. Organisatoren der Veranstaltung sind der Litauische Architektenverband und das Europäische Forum für Architekturpolitik EFAP.

 

Alle notieren

Suche nach Politikbereichen

  • Allgemeine Angelegenheiten (RAA)
  • Auswärtige Angelegenheiten (RAB)
  • Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN)
  • Justiz und Inneres (JI)
  • Beschäftigung, Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz (EPSCO)
  • Wettbewerbsfähigkeit (COMPET)
  • Verkehr, Telekommunikation und Energie (TTE)
  • Landwirtschaft und Fischerei (AGRI)
  • Umwelt (ENVI)
  • Bildung, Jugend, Kultur und Sport (BJKS)

Veranstaltungen

Suche Alle Veranstaltungen
Bisherig Andere
Dezember 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30
8
14
15
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01 02 03 04 05

Nachrichten bestellen

Über Abonnement