Eine Veranstaltung der EU-Ratspräsidentschaft mit Schwerpunkt Integrität von Sozial- und Beschäftigungspolitik

18 September 2013, Erneuert, 13:21 EEST
  • RSS
  • Print
Loading...
Eine Veranstaltung der EU-Ratspräsidentschaft mit Schwerpunkt Integrität von Sozial- und Beschäftigungspolitik | autor: Scanpix.lt

Im Bestreben, die Prioritäten der Ratspräsidentschaft umzusetzen sowie die bereits begonnene Arbeit fortzusetzen, hat das Ministerium für Sozialschutz und Arbeit für den 18. und 19. September in Kaunas ein informelles Treffen der beiden Ausschüsse der Europäischen Kommission (EK) für Beschäftigung und Sozialschutz anberaumt. 

Bei der Ratsvorsitz-Veranstaltung in Kaunas soll ein Hauptaugenmerk auf einer der Prioritäten der litauischen Rats-Präsidentschaft liegen, d.h. die sozialen Dimensionen der Wirtschafts- und Währungsunion. Über dieses Thema werden in Kaunas den beiden wichtigen Ausschüssen angehörende Vertreter aus allen EU-Staaten gemeinsam diskutieren und nach Gemeinsamkeiten suchen. Um die Bedeutsamkeit des Themas aufzuzeigen und eine Einigkeit unter den Mitgliedstaaten zu fordern, wird auch ein leitender Beamter der Europäischen Kommission, der Generaldirektor des Direktorats Soziales, Beschäftigung und Integration Koos Richelle, der üblicherweise an Expertentreffen nicht teilnimmt, einen Vortrag zum Thema soziale Dimension halten.

Die soziale Dimension ist eine fortgesetzte Initiative des Präsidenten des Europäischen Rates Herman Van Rompuy, die sich einer integrierten Politik für Beschäftigung und Sozialschutz verpflichtet hat, um die Erholung des Wirtschaftswachstum zu beschleunigen und zugleich Opfern der Krise und anderen Personen, die mit der Anpassung an das wirtschaftlichen Umfeld Probleme haben, unter die Arme zu greifen.

Es wäre wünschenswert, dass es Litauen während seiner EU-Ratspräsidentschaft gelingt, die Standpunkte der Mitgliedstaaten zu diesem Thema zusammenzufassen und nach diesem und künftigen Treffen zu einer möglichen Konsensbildung zum Thema der sozialen Dimension beitragen kann.

Die Ausschüsse Beschäftigung (engl. Employment Committee) und Sozialschutz (engl. Social Protection Committee) verrichten eine sehr wichtige Arbeit in Form von Analyse, Beratung und Vorbereitung von Material und präsentieren im Bereich der Sozialpolitik verschiedenste Lösungsansätze, die jedes Jahr ausnahmslos vom Rat für Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit und Verbraucherschutz (EPSCO) diskutiert werden. Litauen ist die Bedeutsamkeit der Zusammenarbeit beider Ausschüsse bewusst und hat daher beschlossen, sie auf einem infomellen Treffen zusammenzubringen. Jedes Mitgliedsland hat in beiden Ausschüssen einen ständigen Vertreter, damit Konsistenz und Kontinuität der von den Ausschüssen erörterten Fragen gewährleistet werden können.
 

Alle notieren

Suche nach Politikbereichen

  • Allgemeine Angelegenheiten (RAA)
  • Auswärtige Angelegenheiten (RAB)
  • Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN)
  • Justiz und Inneres (JI)
  • Beschäftigung, Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz (EPSCO)
  • Wettbewerbsfähigkeit (COMPET)
  • Verkehr, Telekommunikation und Energie (TTE)
  • Landwirtschaft und Fischerei (AGRI)
  • Umwelt (ENVI)
  • Bildung, Jugend, Kultur und Sport (BJKS)

Veranstaltungen

Suche Alle Veranstaltungen
Bisherig Andere
Dezember 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30
8
14
15
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01 02 03 04 05

Nachrichten bestellen

Über Abonnement