Der Rat hat die EU-Haushaltsänderungen angenommen

22 Oktober 2013, Erneuert, 12:00 EET
  • RSS
  • Print
Loading...
autor: Der Rat der Europäischen Union

Der Rat der Europäischen Union hat am 21. Oktober die Haushaltsänderungen angenommen: auf der Basis der Prognoseänderungen für eigene Ressourcen werden die zusätzlichen Zahlungen insgesamt 2,7 Mrd. Euro betragen. Die Mitgliedstaaten haben sich auf den Änderungshaushalt Nr. 6 geeinigt. Er soll den Einnahmenteil des Haushaltes für 2013 in Anlehnung an die Prognoseänderungen für eigene Ressourcen, die Mehrwertsteuer und die gemeinsamen nationalen Einnahmen und in Anlehnung an sonstige Einnahmenprognoseänderungen erneuern.

Der EU-Rat hat die Haushaltsänderungen angenommen, nachdem der Ausschuss der Ständigen Vertreter sich am 14. Oktober über Änderungshaushalte Nr. 6, 8 und 9 geeinigt hatte. Der Rat muss noch den Änderungshaushalten Nr. 8 und 9 zustimmen.

Alle notieren

Suche nach Politikbereichen

  • Allgemeine Angelegenheiten (RAA)
  • Auswärtige Angelegenheiten (RAB)
  • Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN)
  • Justiz und Inneres (JI)
  • Beschäftigung, Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz (EPSCO)
  • Wettbewerbsfähigkeit (COMPET)
  • Verkehr, Telekommunikation und Energie (TTE)
  • Landwirtschaft und Fischerei (AGRI)
  • Umwelt (ENVI)
  • Bildung, Jugend, Kultur und Sport (BJKS)

Veranstaltungen

Suche Alle Veranstaltungen
Bisherig Andere
Dezember 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30
8
14
15
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01 02 03 04 05

Nachrichten bestellen

Über Abonnement