Der Ministerpräsident: Das Business-Forum der Östlichen Partnerschaft bietet Gelegenheit Kontakte zu knüpfen, Ideen auszutauschen und Strategien zu entwickeln

28 November 2013, Erneuert, 14:42 EET
  • RSS
  • Print
Loading...
autor: BFL

Ministerpräsident Algirdas Butkevičius hat am zweiten Business-Forum der Östlichen Partnerschaft teilgenommen. Seinen Worten zufolge bietet das Forum Wirtschaftsführern die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen, sie zu etablieren und die wechselseitige Zusammenarbeit zu stärken.

"Vilnius hat sich in diesen Tagen zum Mittelpunkt des Interesses für Europa und die sechs Länder der Östlichen Partnerschaft entwickelt. Das begonnene Business-Forum mit dem Titel "Geschäfte ohne Grenzen" diskutiert Zukunft und Entwicklung der Wirtschaft in der Europäischen Union (EU) und den östlichen Partnerländern. Die Länder sollten verstehen, dass von einer Liberalisierung des Handels beide Seiten profitieren. Für die Länder der Östlichen Partnerschaft würde dies eine Erhöhung des Investitionsflusses, Wirtschaftswachstum und die Chance, eine halbe Milliarde EU-Verbraucher mit Produkten zu versorgen bedeuten", sagte Ministerpräsident A. Butkevičius.

Dem Regierungschef zufolge bietet das Business-Forum der Östlichen Partnerschaft Politikern und Wirtschaftsführern der EU und der östlichen Partnerländer eine ausgezeichnete Gelegenheit Ideen auszutauschen, neue Strategien zu entwickeln und Kontakte zu knüpfen. "Ich hoffe, dass diese Veranstaltung den Weg für eine neue Kommunikationstradition ebnet, um die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit unserer Länder zu verbessern und unseren Mitbürgern ein besseres Leben zu ermöglichen", sagte der Regierungschef.

Als er auf die Entscheidung der Ukraine zu sprechen kam, die Vorbereitung eines Assoziations- und Freihandelsabkommen mit der EU zu stoppen, meinte der Premierminister, dass der Prozess damit nicht beendet sei.

"Die Ukraine hat gewaltige Fortschritte gemacht und sich Europa bereits angenähert. Ich hoffe, dass der Prozess in nächster Zukunft fortgesetzt wird. Ich beglückwünsche die Republik Moldau und Georgien zu ihrer Bereitschaft, die Verträge zu paraphieren, die wir 2014 zu unterschreiben hoffen", sagte der Premierminister.

Alle notieren

Suche nach Politikbereichen

  • Allgemeine Angelegenheiten (RAA)
  • Auswärtige Angelegenheiten (RAB)
  • Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN)
  • Justiz und Inneres (JI)
  • Beschäftigung, Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz (EPSCO)
  • Wettbewerbsfähigkeit (COMPET)
  • Verkehr, Telekommunikation und Energie (TTE)
  • Landwirtschaft und Fischerei (AGRI)
  • Umwelt (ENVI)
  • Bildung, Jugend, Kultur und Sport (BJKS)

Veranstaltungen

Suche Alle Veranstaltungen
Bisherig Andere
Dezember 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30
8
14
15
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01 02 03 04 05

Nachrichten bestellen

Über Abonnement