Lebendiges Gedenken an das Ghetto von Vilnius

20 September 2013, Erneuert, 14:07 EET
  • RSS
  • Print
Loading...
autor: AFP/Scanpix

Während Litauen die EU-Ratspräsidentschaft innehält, werden die engen Gassen der Altstadt von Vilnius erneut von Litvaken überflutet. Der kulturelle Beitrag der Litvaken (der Juden aus der Zeit des Großfürstentums Litauen und ihrer Nachfahren) in Litauen und auf der ganzen Welt ist gewaltig. Wussten Sie, dass der Cellist  Jascha Heifetz und der Künstler Samuel Bak aus Vilnius stammen? Dass der Bildhauer Jacques Lipchitz in Druskininkai geboren wurde? Auch den kanadischen Singer-Songwriter Leonhard Cohen, die Kultlegende Bob Dylan und den wohl berühmtesten Vertreter der musikalischen Avantgarde des 20. Jahrhunderts, den Komponisten der Minimal Music Philipp Glass kann man als Litvaken bezeichnen, da ihre Vorfahren litauische Juden waren.

Am 20. September werden in Litauen Litvaken aus der ganzen Welt in der Heimat ihrer Väter zum 4. Litvaken-Kongress zusammenkommen, welcher dieses Mal dem 70-jährigen Gedenken an die Liquidierung des Ghettos von Vilnius gewidmet ist.

Vor 70 Jahren, am 23. September 1943, wurde das seit 1941 bestehende Ghetto von Vilnius endgültig liquidiert. Trotz der schwierigen  Lebensbedingungen, der chronischen Nahrungsmittelknappheit und der Strafmaßnahmen vermochten die Ghettobewohner eine starke und verantwortungsvolle Gemeinschaft aufrecht zu erhalten: im Ghetto gab es ein Theater, eine Bibliothek, ein Krankenhaus und man kümmerte sich um die schwächeren Mitglieder der Gemeinschaft. Noch vor Liquidierung des Ghettos allerdings wurden die meisten Bewohner, Juden anderer Orte sowie die sie unterstützenden litauischen Kollaborateure in Paneriai (Ponar) ermordet. Am 1. August hielt die litauische Präsidentin  Dalia Grybauskaitė gemeinsam mit dem israelischen Präsidenten Shimon Peres an der Gedenkstätte Paneriai eine Rede zum Gedenken der Opfer des Holocausts. Insgesamt kamen während der deutschen NS-Besetzung annähernd 96 % der jüdischen Bevölkerung Litauens ums Leben.

Zum Gedenken an die schmerzhaften Ereignisse finden in ganz Litauen Veranstaltungen, Treffen mit Mitgliedern der jüdischen Gemeinschaft in Litauen, Litvaken aus der ganzen Welt sowie litauischen und jüdischen Künstlern, welche die Tragödie der Ghettos von Vilnius in ihrem Schaffen thematisiert haben statt. Außerdem werden der Öffentlichkeit Filme, Konzerte, Ausstellungen und Vorführungen präsentiert. Auf diese Weise versuchen die heutigen Generationen über die auf so leidvolle Weise ums Leben gekommene jüdische Gemeinschaft zu sprechen. Ausstellungen zum 70-jährigen Gedenken an die Liquidierung des Ghettos von Vilnius kann man im litauischen Seimas und im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten besichtigen.

Wer Näheres über die Geschichte des Ghettos von Vilnius erfahren möchte, kann sich der Führung durch das Ghetto am 21. September um 9.00 Uhr anschließen oder Filme über Geschichten aus dem Ghetto ansehen. In dem Film „Fanios Vilnius“ erzählt  Fania Brantsovsky, die dem Ghetto lebend entkommen konnte, Geschichten über die Stadt und die Menschen, die es heute nicht mehr gibt.

Wichtig ist, dass die Namen der Bewohner der Ghettos von Vilnius nicht vergessen werden, dass wir sie immer wieder hören und ihrer gedenken können. Eine vor mehreren Jahren ins Leben gerufene Aktion, bei der die Liste mit den Namen der Ghettobewohner von Vilnius laut verlesen wird, fand in der Öffentlichkeit großen Widerhall, daher lädt die Choral-Synagoge in Vilnius auch in diesem Jahr dazu ein.

Hier können Sie das Programm für den 4. Litvaken-Kongress sowie das 70-jährige Gedenken an die Liquidation des Ghettos von Vilnius einsehen

Einige unserer Empfehlungen, wenn Sie mehr über das Leben der Juden in Litauen erfahren möchten:

 

Verbundene Nachrichten

Alle notieren

Suche nach Politikbereichen

  • Allgemeine Angelegenheiten (RAA)
  • Auswärtige Angelegenheiten (RAB)
  • Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN)
  • Justiz und Inneres (JI)
  • Beschäftigung, Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz (EPSCO)
  • Wettbewerbsfähigkeit (COMPET)
  • Verkehr, Telekommunikation und Energie (TTE)
  • Landwirtschaft und Fischerei (AGRI)
  • Umwelt (ENVI)
  • Bildung, Jugend, Kultur und Sport (BJKS)

Veranstaltungen

Suche Alle Veranstaltungen
Bisherig Andere
Dezember 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30
8
14
15
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01 02 03 04 05

Nachrichten bestellen

Über Abonnement